TV-Quoten leiden unter Torrents

TV ratings

Im Laufe der Jahre gab es immer mehr legale und illegale Streaming-Dienste, aber auch hauseigene Mediatheken der einzelnen Sender, die ihre TV Serien und Filme online zur Verfügung stellten. Genau aus diesem Grund sind Einschalt- und Fernsehquoten kein Maßstab mehr in der heutigen Zeit, dafür müssen zu viele Faktoren mit eingerechnet werden. 50 Jahre lang regierte die Einschaltquote das deutsche Fernsehen und viele bangten den plötzlichen Quotentod zu sterben. Auch heute werden Sendungen, aufgrund niedriger Einschaltquoten, abgesetzt. Grundsätzlich ist aber bereits der Grundgedanke seltsam, dass lediglich die Sendungen Daseinsberechtigungen haben, welche die höchsten Einschaltquoten nachweisen können, denn die Anzahl der Zuschauer sagt nichts über die Qualität der Sendung aus. Es kann auch der Fall sein, dass die Mehrheit ältere Folgen der Sendung bereits gesehen hat und nur zeitweise einschaltet oder, dass bedingt durch Jahreszeiten die Quoten sinken oder steigen. Trotzdem müssen für die heutige Zeit ganz andere Maßstäbe her, denn die Onlinenutzung der Sendungen muss berücksichtigt werden.

TV ratingsNeben den Mediatheken der Sender müssen aber auch Online-Streaming-Dienste wie Netflix, aber auch illegale BitTorrents beachtet werden. Da es sich bei Netflix um einen legalen Dienst handelt, der seinen Anteil an die Filmindustrie bezahlt, kann man ihm letztendlich keinen Vorwurf machen, dass die Nutzer, welcher er anzieht nicht mehr in der Fernsehstatistik miteinbegriffen sind. Illegale Dienste sind sicherlich schädigend für die Musikindustrie sowie für die Fernseheinschaltquoten. Trotzdem können keine Rückschlüsse darauf gezogen werden, wie beliebt eine Sendung ist, weil die Zuschauerzahlen sinken. Denn man sollte auch beachten, dass häufig ältere Folgen der TV-Serien im Fernsehen ausgestrahlt werden und eingefleischte Fans meist diese Folgen bereits gesehen haben, daher ist es selbstverständlich, dass man auf Netflix zurückgreift anstatt zum wiederholten Male eine veraltete Folge im Fernsehen zu sehen. Außerdem sind nicht unbedingt alle Serienfans direkt bei der ersten Episode der ersten Folge der Serie eingestiegen, das heißt hier besteht oftmals auch Nachholbedarf, um die Geschichte nachvollziehen zu können. All jene Personen werden in der Statistik nicht berücksichtig und aufgrund dessen kann keine Aussage über die Beliebtheit der Sendung gemacht werden.